Lesegesellschaft „BUCHKREIS“

“BUCHKREIS” bedeutet Wochentreffen für Jugendliche in der Bücherei „Є“ in Lemberg, um die Bücher zu besprechen. Diese Veranstaltungen werden auf Anregung der Partnerschaft zwischen dem Forschungszentrum der Kinder- und Jugendliteratur, dem Kulturzentrum von Studenten „Hilel“ und der Organisation „Plast“ organisiert.

Früher habe ich gedacht, dass Jugendliche ein Publikum darstellt, das nur schwer zur Teilnahme an den Veranstaltungen herangezogen werden kann. Die Schüler der Oberklassen (besonders die Schüler, die die Schule bald abschließen werden) haben viel mit Lernen und mit Vorbereitungen auf Prüfungen zu tun. Jedoch gibt es viele Interessenten, die die Bücher und die Lektüre besprechen wollen. Viele Oberklasse-Schüler lesen gerne; für sie ist es wichtig das Gelesene zu besprechen, die Gedanken nicht nur mit Gleichaltrigen auszutauschen, sondern auch mit Erwachsenen. Solche Veranstaltungen bieten die Möglichkeit, generelle Fragen zu besprechen und über diejenigen Probleme nachzudenken, die für Jugendliche relevant sind.

Jede Veranstaltung beginnt damit, dass jede/r Teilnehmer/in über ein Buch referiert, das er/sie gerade liest; dabei erklärt er/sie, was ihm/ihr daran gefallen hat. Dann wird das vormals gewählte Buch vom Veranstalter präsentiert: es wird über den Schriftsteller und über das Werk kurz gesprochen, oft werden dazu auch Fotos und Videos verwendet.

Der obligatorische Teil einer Buchbesprechung ist die Erörterung von Fragen, die von Organisatoren vorbereitet werden. Üblicherweise sind es philosophischen Fragen, zu denen es keine eindeutigen Antworten gibt. Ziel ist es jeden Teilnehmer dazu zu bringen, die Fragen gründlich zu durchdenken und seine Meinung zum Thema zu äußern. Ich bemerkte, dass „Buchkreis“ für Erwachsene ebenso sehr interessant zu sein scheint. Diese nehmen an Buchbesprechungen gerne teil. Die Organisatoren freut das sehr, es wird bloß das Zeitlimit festgelegt, damit die jungen Leser auch ihre Ansichten dazu mitteilen können.

Von Zeit zu Zeit werden Veranstaltungen auch unter der Teilnahme von Schriftstellern durchgeführt, beispielsweise war einmal Halyna Rys die Moderatorin einer Veranstaltung, auf der ihr Buch „Mal mich Vögelchen“ besprochen wurde.

Es ist bemerkenswert, dass „Buchkreis“ die Kinder sehr zum Lesen animiert. Diese Veranstaltungen lehren junge Leser etwas Neues zu erleben und zu lernen, das Gelesene mit unserer Realität zu vergleichen.

Anastasiya Levkova,
Mitglied des Zentrumrates, Art-Managerin der Lemberger Bücherei „Є“.

Goldene empfohlene Bücherliste